G s t e b u c h

Name: G. BerchnerEingetragen am 12.05.2017 um 14:42:11
Homepage: -
Sehr geehrter Herr Block,
vielen Dank für Ihre großartige Homepage! Einer meiner Vorfahren, Georg Friedrich Zinn aus Schlitz, war als Schreinergeselle von 1818 bis 1824 mit Pausen auf Wanderschaft. Feste Arbeit fand er eigentlich immer nur in Papiermühlen im Hessischen oder was in jener Zeit wohl zum Hessischen zählte (Köppern, Ober-Eschbach, Oberhaun, Waake, Oberhain). Durch Ihre Homepage haben Sie mir viele interessante und hilfreiche Informationen zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
G. Berchner aus Wuppertal
 
 
Name: Bruno MayEingetragen am 08.09.2015 um 14:57:37
Homepage: -
Hinweis für die Papiermühle in Hausen (bei Schonungen) BY aus \"800 Jahre Hausen - Ein Dorf in der Schweinfurter Rhön\" Verfasserin: Rita Steger-Frühwacht
S. 168 f u.a. Beitzer 1672 (Bernhard Dunkel), 1713 Johann Andreas Binz, ab 1717 Caspar Markert, .....
 
 
Name: Dagmar JäckelEingetragen am 31.10.2014 um 11:25:29
Homepage: -
Unser im 1.WK gefallene Verwandte war in Papierfabriken beschäftigt. Ein paar Briefköpfe finden Sie unter:
http://www.d-jaeckel.de/erster_weltkrieg/paul.htm
Mit freundlichen Grüßen
D. J.
 
 
Name: Colette LlorcaEingetragen am 08.06.2014 um 12:47:25
Homepage: http://www.llorcahome.org
Vielen Dank für diese tolle Seite!

Ich bin eine Nachfahrin von Paulus HANWEGs Sohn Bernhard Georg HANWEG +1840, der nach seinem älteren Bruder Simon Paulus Gottlieb HANWEG +1825 Besitzer der Papiermühle Bonneberg war.
Bernhard Georgs Frau war Marie Anne KÖNIG, deren Vater in Bodenwerder Senator und Papierfabrikant in Polle war. Sie oo in 2. Ehe Friedrich Wilhelm WEITENAUER aus der Papiermühle Kalldorf.

Wir sollten uns per Mail über dieses Thema austauschen, denn ich habe noch ein paar Familienzusammenhänge,Artikel und Wasserzeichen zu HANWEG


Bis hoffentlich bald
Colette (Llorca)


www.llorcahome.org
http://gw.geneanet.org/cwelcker
http://gw2.geneanet.org/kbw
 
 
Name: Dr. Lutz Dietrich HerbstEingetragen am 07.06.2014 um 20:11:30
Homepage: http://www.muehlenstrasse-oberschwaben.de
Sehr geehrter Herr Block,
ich wurde heute auf Ihre äußerst informative homepage aufmerksam gemacht. Großartig! Eine kleine Ergänzung: In Eberhardzell/Lkr. Biberach (Baden-Württemberg) stand auch eine Papiermühle. Nach Angaben von SCHMID, Alois: Papiermühle Eberhardzell von 1731 bis 1841. Eberhardzell 2013 wurde die Mühle 1730/1731 vom Erbtruchsess Wolfegg-Waldsee erbaut. Zu ihr gehörten zwei Bütten. Erster Betreiber war Joseph Eggert aus Augsburg, 1734 dann an Joseph Steuber und dessen Ehefrau verliehen, 1738 an Anton Färber aus Wangen/Allg., 1742 an Hansjörg Glogger aus Herrlingen/Ulm, 1742 ebenso dann an Hans Baur und dessen künftiger Ehefrau Anna Maria Maucher, 1763 an Carl Steinhauser und seine Ehefrau Maria Ursula Gambs von Karbach/Wangen, 1791 an Conrad Steinhauser und seine Ehefrau Margaretha Bohner aus Augsburg. 1824 übernahm Franz Xaver Steinhauser die Papiermühle von seinem Vater. 1834 übernahm der Müller Magnus Krattenmacher die Papiermühle, die er mangels Sachkenntnis in den Konkurs führte. 1841 wurde die Papiermühle an die Gläubiger verkauft und wenig später abgebrochen. Eine Kundin der Papiermühle im katholischen Oberschwaben war die evangelische württembergische Bibelanstalt Stuttgart.

Mit herzlichem "Glück zu" aus dem Land der Mühlenstraße Oberschwaben

Dr. Lutz Dietrich Herbst
 
 
Name: Johannes SoederEingetragen am 20.01.2014 um 05:07:29
Homepage: -
Sehr geehrte Damen und Herren,
Die Papiermühle Leistenow/Buschmühlen in Vorpommern, erwähnt 1700, war vor 1754 im Besitz von Carl Blauert, der am 24. Mai 1754 in Leistenow beerdigt wurde. Quelle: Sterberegister Beggerow 1754/10. Mit freundlichem Gruß, Johannes Soeder.
 
 


Seiten: 1  2  3  weiter >>

Ins Gästebuch eintragen